Ich komme selten dazu aber heute schreibe ich einen kleinen feinen Beitrag auf meinem Blog. Einen kleinen Beitrag.

Ich habe festgestellt, dass ich das Potential für eine weit bessere Renn- bzw. Laufzeit beim Berlin-Marathon im September habe, als ich dachte. Statt mich mit einer Zeit von 03:59 hh:mm zu frieden zu geben, visiere ich jetzt 3:30 hh:mm für die 42,195 km lange Strecke an.

Mein Gefühl, mein Glaube: Ich kann 3:30 hh:mm schaffen.

Kommentar verfassen