Mein Sennheiser HD-25 wird 13

Es stimmt (leider): Qualität kostet. Vor fast genau 13 Jahren kaufte ich mir den Sennheiser HD 25 im Media Elektra in Achern für 249 Deutsche Mark, nicht Euro. Wahnsinn: 13 Jahre den gleichen Kopfhörer. Ich glaube selbst mein Vater hatte mal einen Sennheiser, mit gelben Watteohrmuscheln aus den 80ern und selbst ich hatte den noch an meinen Ohren, als Teenager, verbunden an einen Yamaha Stereo-Radio-Verstärker aus den 80er und der spielt heute noch in Vaters Wohnzimmer.

Ja, die Zeit vergeht, die Technik entwickelt sich fort, doch manches Altes bleibt gut.

Im Frühjahr dieses Jahres, 2014 hatte ich mir im selben Laden die Yamaha Kompaktanlage der Piano Craft Reihe für schlappe 300 Euro gekauft. Es handelt sich um die Anlage der 1330 Serie, erschienen 2009. Keiner wollte sie für 1249 Euro kaufen, etwa fünf Jahre später steht sie nun inklusive den passenden Boxen im Esszimmer und tut ihren Dienst. Für 300 Euro ist bzw. war dieses System mehr als ein Schnäppchen, trotz ohne DAB.

Ich möchte diesen Beitrag einfach mal an die breite Gesellschaft mit folgender These konfrontierten: Wir haben verlernt Musik zu hören, sie genießen zu können.

Dieser Beitrag widme ich auch dem Team von Media Elektra in Achern: Sie haben an dem Gerät keinen Cent verdient, mit ihm irrsinnig viele Standby-Stunden gezählt / zahlen müssen, aber nun hat es ein Zuhause und einen Hörer.

Ich wünsche Ihnen ein gutes Weihnachtsgeschäft, fairen Wettbewerb mit Media Markt und Co aber auch Kunden die sich bzgl. Service und Qualität viele Jahre an der erworbenen Technik erfreuen dürfen.

IMG_0549-0.JPG

Eine Antwort auf „Mein Sennheiser HD-25 wird 13“

Kommentar verfassen