Berlin-Marathon: Siebte Trainingswoche

Die Woche neigt sich schon ihrem Ende: Zeit für einen sportlichen Rückblick.

In dieser Woche habe über 70 Kilometer im Lauf- und Joggthempo gemeistert. Das Intervalltrainig mit sieben mal einem Kilometer mit je 4:05 min/km lief super, ein zehn Kilometer langer Tempolauf mit angepeilten 4:15 min/km lief auch gut, bis dass es schon am Morgen zu heiß war und dies eher einer Trainingsüberlastung nahe kommt: Doof, denn unter solchen Umständen erreiche ich nicht den angstrebten Traingseffekt und mein Köprer ist einer größeren Belastuzng ausgesetzt als nötig. Es ist eben Sommer.

Am Mittwoch hatte ich einen lockeren „Abendjog“ mit 17,5 Kilometer durch den Wald unternommen: Viel Schatten, einige Höhenmeter. Entspannungslauf. ;-)

Am Samstag hatte ich 37 Kilometer auf die Hornisgrinde bis nach Bühl (Bahnhof) gemeistert: Ein herrlicher Lauf und einer guten Cola und einem guten Apfelkuchen als Belohnung.

Bis auf die Hitze die mir körperlich zu schaffen macht, glaube ich physisch wie psychisch ganz stabil und kräftig zu sein: Mir fehlt nix und ich fühle mich trotz des sportlichen Engegements ziemliuch gut, bis auf die Tatsache, dass ich oft Hunger habe. ;-)

 

 

 

Kommentar verfassen