Berlin-Marathon 2017: Sechste Trainingswoche

Die vergangene Woche begang aus sportlicher Sicht erst am Mittwochabend mit dem Hornisgrindenlauf des LBV Achern. Dieser Lauf ist / war unter Umständen einer meiner besten Läufe in diesem Jahr: Frei von einem Ziel, Wettkampfcharakter, Stress. Dieser Lauf mit Startbeginn nahe der Illenau in Achern, elf Kilometer hoch auf die Hornisgrinde im schönen Schwarzwald hat mir Vieles gezeigt. Alles einzeln zu beschreiben würde zu viel Zeit beanspruchen. Ich habe 11 km, ca. 1000 Höhenmeter in 1:51 Stunden beschafft: Ich war damit sehr zu frieden aber noch mehr überweltigt von dem Drumherum und eigener körperlichen aber auch mentalen Stärke.

Kurze Zeit später bin ich dann die Hornisgrinde wieder runtergelaufen, gejoggt: Auch das war schön. Als ich um 22:15 Uhr etwa zu Hause ankam, war es mir dann aber doch sehr wohl angekommen zu sein.

An Folgetag, Donnerstag (Feiertag), hatte mich meinte Tocher bei einem 7 km lockeren bis teils schnellen Lauf begleitet: Es war relativ schwül, nicht mein Wetter und der Vorabend lag mir noch in den Knochen.

Am Samstag war ich dann nochmals im Schwarzwald laufen / joggen / trainieren: Mir fehlt leider gerade die Zeit darauf näher einzugehen. Kurz gefasst: Ich bin sehr angetan im Wald, in den örtlichen Höhen zu laufen, durch die Wälder und ich bin überwältigt von unserer schönen Natur, dem eigenen Können. Laufen im Wald: Tut gut und macht meinen Kopf frei.

Pressemitteilung des DGB Achern zum Fall STOPA

Der DGB Ortsverband Achern begrüßt das Engagement der Mitarbeiter zur Gründung eines Betriebsrats in der Firma STOPA in Gamshurst.
Wir unterstützen die IG Metall in ihrem Bestreben, die gekündigten Mitarbeiter wieder in ihren Betrieb zurückzubringen und die gesetzlich durchführbare Betriebsratswahl einzuleiten.
Weiter betrachten wir dies als einen Beitrag für eine erstrebenswerte gute Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung.
Wir sind der Überzeugung, dass die Zeiten ohne betriebliche Mitbestimmung seitens der Arbeitnehmer vorbei sind. Ohne einen Betriebsrat entscheiden nur die Eigentümer oder Aktionäre und verfügen somit alleine über die Belegschaften. Mit der Wahl von Betriebsräten hält die Demokratie Einzug in die Betriebe.
Wir vertreten die Ansicht, dass den Kolleginnen und Kollegen eine Betriebsratswahl ermöglicht werden muss, um somit ihre Interessen vertreten können.
Ein aktiver Betriebsrat mit Unterstützung einer starken Gewerkschaft ermöglicht ein gutes (Arbeits-) Leben.

Tobias Schnurr

– Vorsitzender des DGB Ortsverbandes Achern –

Mein Sennheiser HD-25 wird 13

Es stimmt (leider): Qualität kostet. Vor fast genau 13 Jahren kaufte ich mir den Sennheiser HD 25 im Media Elektra in Achern für 249 Deutsche Mark, nicht Euro. Wahnsinn: 13 Jahre den gleichen Kopfhörer. Ich glaube selbst mein Vater hatte mal einen Sennheiser, mit gelben Watteohrmuscheln aus den 80ern und selbst ich hatte den noch an meinen Ohren, als Teenager, verbunden an einen Yamaha Stereo-Radio-Verstärker aus den 80er und der spielt heute noch in Vaters Wohnzimmer.

Ja, die Zeit vergeht, die Technik entwickelt sich fort, doch manches Altes bleibt gut.

Im Frühjahr dieses Jahres, 2014 hatte ich mir im selben Laden die Yamaha Kompaktanlage der Piano Craft Reihe für schlappe 300 Euro gekauft. Es handelt sich um die Anlage der 1330 Serie, erschienen 2009. Keiner wollte sie für 1249 Euro kaufen, etwa fünf Jahre später steht sie nun inklusive den passenden Boxen im Esszimmer und tut ihren Dienst. Für 300 Euro ist bzw. war dieses System mehr als ein Schnäppchen, trotz ohne DAB.

Ich möchte diesen Beitrag einfach mal an die breite Gesellschaft mit folgender These konfrontierten: Wir haben verlernt Musik zu hören, sie genießen zu können.

Dieser Beitrag widme ich auch dem Team von Media Elektra in Achern: Sie haben an dem Gerät keinen Cent verdient, mit ihm irrsinnig viele Standby-Stunden gezählt / zahlen müssen, aber nun hat es ein Zuhause und einen Hörer.

Ich wünsche Ihnen ein gutes Weihnachtsgeschäft, fairen Wettbewerb mit Media Markt und Co aber auch Kunden die sich bzgl. Service und Qualität viele Jahre an der erworbenen Technik erfreuen dürfen.

IMG_0549-0.JPG

Herbstsonne

IMG_0336.JPG

Mit der Kamera-App ProCamera lassen sich echt sehr gute Bilder machen. Zumindest mit dem iPhone 5s, bzw. der Kamera und dieser App habe ich Zugriff auf ISO, Verschlusszeit, Bildwärme, und sonstiges Zeug, was mir bisher fehlte: Ich bin halt ein Ex-DSLer! ;-)